“Day of the Octopus” für Marvel Super Heroes (Karneval der Rollenspielblogs Juni 2018: First Contact oder vom Einsteige(r)abenteuer)

Karneval der Rollenspielblogs

Eines der in meinen Augen unterschätztesten Rollenspiele überhaupt ist Marvel Super Heroes, das 1984 aus einer Kooperation von TSR und Marvel entstand (und bis heute noch als Abandonware frei im Netz zu finden ist, da die Rechte bei TSR und Marvel gemeinsam lagen und nicht mehr sauber aufgedröselt wurden nachdem die Linie eingestellt wurde).

Anstatt nun lang und breit darüber zu schreiben, warum MSH so geil ist, werfe ich einen Blick auf das in der originalen gelben Box mitgelieferte Einsteigerabenteuer “Day of the Octopus”, das in meinen Augen alles richtig macht und erstaunlich gut ausgestattet ist:

Alle notwendigen Karten und Counter, um das Abenteuer mit Bodenplan spielen zu können, liegen der Basisbox bei. Alle vier für das Abenteuer vorgesehenen Helden sind als ausschneidbare Spielkarten mit ihrem Konterfei auf der Vorderseite und sämtlichen Stats auf der Rückseite mitgeliefert, man kann sich also als Spieler einfach seine Karte greifen und sofort loslegen.

Das Abenteuer selbst ist eine Aneinanderreihung von abgeschlossenen Kapiteln, die aneinander gereiht werden. Die Struktur ist dadurch wie viele szenenbasierte Abenteuer leider etwas railroadig (inklusive Thor als Kavallerie, falls die Helden versagen sollten, um den Plot wieder auf die Schiene zurückzuhieven), aber der Neu-SL wird her sehr gut an der Hand gehalten, und die Herausforderungen innerhalb der einzelnen Kapitel sind bunt und abwechslungsreich – Ergreifung von davonrennenden Taschendieben, Kämpfe mit Superschurken, detektivische Nachforschungen und ein Endkampf mit einem stadtzerstapfenden Kaiju-Roboter, der Hirnschmalz statt stupide Fighting-Würfe erfordert und einige interessante Ereignisse und Gelegenheiten für Heldentaten abseits des reinen Kampfgetümmels bietet. Alles in allem eine bunte Mischung, die einen guten Querschnitt aus im Abenteuerrollenspiel üblichen Herausforderungen bildet und dem Neu-SL damit einen breitgefächerten Einblick gibt.

Ich habe das Abenteuer schon mehrfach geleitet, und mit etwas Systemmeisterschaft ist es auch nicht schwer, es mit anderen als den vier vorgegebenen Helden zu bespielen und die Superschurken auszutauschen.

Ein kleines aber feines Detail sind die kurzen Comicstrips am Anfang jedes Kapitels, die die kommende Handlung kurz zusammenfassen. Es gibt sogar am Ende des Abenteuers eine Titelseite des Daily Bugle, die über den Endkampf berichtet inklusive Titelfoto.

Aye Captaine Marvell, goest ye to yonder park where ye peculiar radiation radiateth!

Advertisements

One thought on ““Day of the Octopus” für Marvel Super Heroes (Karneval der Rollenspielblogs Juni 2018: First Contact oder vom Einsteige(r)abenteuer)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.